Skip to main content
Damen Trekking-Rucksäcke bei Amazon
nur_damen-rucksack-koffer

Damen Trekkingrucksack Test
Packen, Erfahrungen Damen Wanderrucksack 2016

Worauf muss ich achten? – Damen Trekkingrucksack 2016

Die Designs, Formen und Größen von Damen Rucksäcken sind beinahe endlos. Für nahezu jeden Anlass gibt es besondere Modelle. Worauf muss ich nun also genau achten, um den für mich optimalen Trekking Rucksack zu finden? Wir helfen dir den für deine Bedürfnisse gestalteten Outdoor Rucksack für längere Strecken wie eine Work & Travel Reise zu finden.Solltest du wirklich viel Reisen und unterwegs sein, dann wird dein Rücken dir mit jedem zurückgelegtem Kilometer für ein geringes Gewicht und wenig Kleidung dankbar sein. Gerade bei langen Strecken sollten Damen darauf achten, dass eine gute Belüftung der Rückenpolster gegeben ist und durch Hüftgurte das Gewicht des Trekking Rucksacks ausgeglichen auf den Körper verteilt werden kann. Gegenständen, die in unmittelbarer Reichweite sein müssen, sollten in kleinenTaschen durch das einfach Öffnen eines Reißverschlusses erreichbar sein. Checke auch, welche Taschen und Befestigungsmöglichkeiten für Isomatte, Getränke oder Wertsachen du benötigst.

3 Besonderheiten beim Damen Backpacker Rucksack

Durch diese 3 Eigenschaften unterscheidet sich ein noramler Backpacker Rucksack hauptsächlich von einem Damen Modell.

1. Rücken

Der Rückenbereich und die Polsterung ist auf die feminime Körperstatur eingepasst. Während Unisex Größen eher weit sind, wurde hier alles etwas schmaler gehalten, damit die Polsterung auch optimal auf dem Rücken liegt.

2. Brustgurt

Das beste Feature der  Damen Wanderrucksäcke für Frauen ist der Brustgurt! Er führt an den Brüsten vorbei, sodass diese nicht ständig eingedrückt werden.

3. Größe

Ja Mädels im Outdoor Bereich heißt es für uns: Weniger ist mehr 🙂 Deshalb benötigen wir auch nicht so viel Volumen. 60 Liter Damen Trekkingrucksack ist völlig ausreichend.

Kriterien beim Kauf

Trekkingrucksack Frauenmodell

Volumen und Kapazität

Da du als Backpacker für mehrere Monate reisen wirst ist ein Tagesrucksack ungeeignet. Mit 35 Litern wirst du nicht weit kommen. Empfohlen wird eine Rucksackgröße von 60 Liter (50- 75 Liter). Ja, es gibt Rucksäcke, die bis 100 Liter Platz haben. Allerdings wirst du den Rucksack beim Work & Travel selbst tragen, sodass bei längeren Strecken auf keinen Fall mehr als 20 kg zumutbar sein sollten. Das Wetter kann einem stärker zusetzen als vermutet. Hier gibt es jedoch Hilfsmittel, durch die du dich vor unangenehmen Wetterverhältnissen schützen kannst. Abhängig von dem Gewicht deines Outdoor Rucksack Inhalts kommst du also mit 55-75 Litern sehr gut aus. Viele Work & Travel Reise-Anfänger nehmen viel zu viel mit und werfen anschließend viel weg, um das Gewicht zu reduzieren. Lieber weniger mitnehmen und nach Bedarf vor Ort kaufen. Einige Modelle haben Taschen, durch die sich der Platz erweitern lässt. Das kann ein guter Kompromiss sein, falls übergangsweise viel transportiert werden muss. Überlege dir, ob es sinnvoll ist, ergänzend zum großen Backpacker noch einen Rucksack für Tagesausflüge anzuschaffen.

„mit 60 Litern kann man nichts falsch machen“ – Backpacker Faustregel

Dies ist eine generelle Empfehlung um Reisenden einen ungefähren Richtwert zu liefert. Sie hilft den Backpackern, die sich auf die wesentlichen Basics reduzieren und unnötigen Ballast nicht dabei haben wollen. Die Ansprüche sollten entsprechend einer Outdoor Erlebnisreise angepasst sein. Worauf achten beim Trekking Rucksack Kauf, auf zum nächsten Punkt!

Auswahl & Tragekomfort

Trekking sind sehr vielseitig einsetzbar. Die wichtigsten Faktoren sind die Passform, die Kapazität (Volumen), und das Eigengewicht. Diese Kriterien sind deshalb besonders bei unseren Erfahrungsberichten hervorgehoben.

Besonders die gleichmäßige Gewichtsverteilung auf den Körper ist nennenswert. Bei ständiger Bewegung ist der Druck so optimal ausgeglichen und die Belastung schont die Wirbelsäule. Die Rückenlänge ist von Person zu Person verschieden, deshalb wähle am besten ein Backpacker Rucksack, der verstellbar ist, oder informiere dich ausführlich über den abgedeckten Größenbereich. Hier erhältst du eine Auflistung aller Erfahrungsberichte der Rucksäcke mit anpassbaren Rückenpolstern. Dies sind unter anderem der:

Polsterung

Einstellbarkeit der PosterRucksäcke mit geringem Eigengewicht sind kritisch zu betrachten. Während sie auf den ersten Blick eine Ersparnis in Form einer Gewichtsreduktion darstellen, entgeht vielen der damit verbundene Haken an der Sache.

Ein sehr leichter Trekking Rucksack ist häufig mit keiner, geringer oder qualitativ minderwertiger Polsterung ausgestattet. Hier unterscheiden sich häufig die Markenwaren von den Discounter Rucksäcken. Gerade die modern konzipierten Rucksäcke führender Marken haben sich zum Ziel gesetzt Leichtigkeit und Qualität zu vereinen.
Dies geht nur durch die Verwendung haltbarer Materialien & Stoffen, Webtechniken und Belüftungssystemen. Diese Langlebigkeit schlägt sich entsprechend im Preis nieder.

Typische Qualitätsmarken, die sich unter den Backpackern durchgesetzt haben sind vor allem von Deuter und Jack Wolfskin.

Welcher Rucksacktyp ist also geeignet?
Trekkingrucksack Damen Test

öFFNUNG WIE BEIM schlafsackAuf richtige Öffnung achten

Es gibt zwei Sorten von Rucksäcken.

  • Toploader – werden nur von oben befüllt
  • Frontloader – werden wie eine Reisetasche gepackt

Bei einem Toploader Trekking Rucksack packen wir, wie der Name schon vermuten lässt, all dein Gepäckinhalt von Oben hinein.

Der Frontloader ist ein Trekking Rucksack mit entsprechendem Tragesystem, der wie eine Reisetasche aufgebaut ist und das Packen und Erreichen der Reiseausrüstung erleichtert. Ein Frontloader ist bei Touren über einene längeren Zeitraum empfehlenswert. Er spart viel Zeit. Das Sortieren und Wiederfinden von Kleinigkeiten wird sehr erleichert. Du erreichst sie ohne von oben alles Andere herauswühlen zu müssen.  Gerade bei längeren Outdoor Aufenthalten würde ich zum Trekking Rucksack Packen mit einem Frontloader raten.

Deuter bietet eine Kombination aus beidem an, was wirklich praktisch ist.

Billiges Tragesystem vermeiden

ReißverschlussWenn du dir einen Trekking Rucksack kaufen willst, bevorzuge ein Rückengestell, das nicht direkt auf der Wirbelsäule liegt. Trekking Rucksäcke haben eine dünne Stange in dem Rückebereich verarbeitet. Diese dient der Stabilisation und ist sehr nützlich, damit die Rückenpartie starr bleibt..

Durch gute Polster wirst du nie etwas davon merken. Bei günstigen Rucksäcken verläuft diese Stange entlang der Wirbelsäule und die Polster sind nur sehr schwach. Deuter nutzt dicke Polster und hat zwei dünne Stangen verbaut, die wie ein X verarbeitet sind. so gibt es nur an der Stelle, wo sich beide Stangen kreuzen einen Punkt an der Wirbelsäule, der durch die Anordung der Polster nicht zu spüren ist.

Damen Trekking-Rucksack anpassendiscovery back

Gemeinsam haben alle Outdoor Rucksäcke, dass sie für das Zurücklegen weiterer Entfernungen ausgelegt sind . Perfekt für Work & Travel in Australien!

Deshalb bieten Sie gute Möglichkeiten eine Anpassung an die Bedürfnisse vorzunehmen. Die wichtigsten Anpassungspunkte sind:

  • Hüftgurte – sollten nicht starr, sondern beweglich sein
  • Schultergurte – fixieren den oberen Bereich
  • Brustgurt – wie bei jedem herkömmlichen Rucksack zum Heranziehen an den Körper
  • Kompressionsriemen – macht den Inhalt kompakt und lässt Hohlräume verschwinden

Sind diese Fixierungsmöglichkeiten gegben, dann ist dieser sehr flexibel anpassbar.

Wenn du erfahren willst, wie du den Trekking Rucksack perfekt auf deinen Körpertyp abstimmst kann dir dieser Artikel helfen: Worauf Achten beim Backpackerrucksack einstellen.

 

Was kostet ein guter Trekking Rucksack für Damen?

Eine Pauschale Aussage ist schwer zu geben, soll der Rucksack aber zuverlässig sein, dann sollten mindestens 100€ drin sein. Dafür bekommt man natürlich noch keinen Deuter Trekking Rucksack. Qualitativ Hochwertige Rucksäcke ab 150€ aufwärts von den nennenswerten Namen haben den Vorteil, dass sie bei guter Pflege eine Leben lang halten. Damen Rucksäcke sind zudem sehr speziell und deshalb nur von wenigen Marken erhältlich.
Für ein Festival tut es auch ein günstiger Rucksack. Wer auf Work & Travel Reise geht, sollte hier jedoch nicht an falscher Stelle sparen.

Tipps zur Nutzung

Sobald du den voll bepackten Outdoor Rucksack erstmals trägst, wirst du feststellen, dass dein Oberkörper sich leicht nach vorne beugen muss. Dies ist eine ganz natürliche Reaktion, um die zusätzliche Belastung auszubalancieren. Bei steigendem Gefälle wird sich dieser Effekt verstärken. Der Großteil des Gewichts (65 – 80%) wird nun auf der Hüfte liegen, was für den Rücken eine angenehme Entlastung bedeutet. Der Rest des Gewichts sollte entlang der Fronten und Spitzen der Schultergurt verteilt werden.

6 Tipps:
Zeitsparend ans Gepäck kommen
Sinnvoll den Damen Trekkingrucksack packen

1. Gewichtsverteilung – Wirbelsäule vor Belastungen schützen

Schwere Gegenstände belasten dich weniger stark, wenn sie nah am Körper liegen. Hierzu gehören nasse Kleidung oder Handtücher genauso wie dicke Schuhe. Packe sie direkt an den Rücken. Häufig gibt es im Trekking Rucksack ein Fach, das Feuchtigkeit von dem restlichen Habseligkeiten und Kleidungsstücken abhält. Technik und Nässe kommen so gar nicht erst in Verbindung.

2. Feuchtigkeit

Auch wenn viele Outdoor Rucksäcke im höheren Preissegment ein Nassfach für feuchte Kleidung haben, ist eine Plastiktüte eine simple aber effektive Möglichkeit um elektronische Geräte vor Feuchtigkeit zu schützen. Schnell trockende und leichte Mikrofaser Handtucher sorgen dafür, dass die Nässe das Rucksackgewicht nicht unnötig erhöht.

3. Elektronik sinnvoll verstaut

Kleine, empfindliche Gegenstände gehören genau zu den Teilen, die man am liebsten nicht verlieren will. Sie sollen bei Bedarf schnell zur Hand, aber auch sicher vor Erschütterungen und Nässe verstaut sein.Zum Schutz eignet sich ein trockenes Handtuch, falls du etwa ein Notebook mitnehmen willst. Darin eingewickelt werden Stöße abgedämpft und Wasser wird im Notfall einfach aufgesaugt, statt das Smartphone zu überfluten Im Inneren Deiner Schuhe in eine Socke eingewickelt ist ein iPod gut aufgehoben.

4. Geheimtipp gegen zerknitterte T-Shirts

Knittrige Shirts sehen nicht nur blöd aus, durch das bloße Zusammenknüllen deiner Kleidung hast du auch viel weniger Platz in deinem Trekking Rucksack. Besser ist es Hosen und Shirts einzurollen und von beiden Seiten eine Socke darüber zu stülpen. So kannst du problemlos auch mal von ganz unten in deinem Outdoor Rucksack wühlen, ohne alle anderen Kleidungsstücke durcheinander bringen zum müssen.

5. Rucksack als Schrank nutzen

Wer keine Lust hat zu ganz unten im Rucksack zu wühlen, der wird sich schnell mit dem intergrierten Reißverschluss der Deuter Rucksäcke anfreunden. So ist es spielend einfach möglich den Backpacker Rucksack wie eine Reisetasche zu öffenen und gleichzeitig überall heranzukommen.

6. Nach Zweck trennen

Wem das nicht reicht, der kann mit Packing Cubes Unterwäsche genauso einfach von seinem restlichen Gepäck trennen, wie eine Kulturbeutel es für alle Hygiene Artikel tut. Für alle, denen es an dieser Stelle etwas zu spießig wird: Ein Jutebeutel erfüllt auch seinen Zweck!

Person-mit-Osprey-Auf-dem-Rücken-compressorMit dem Rucksacktrolley Reisen

Ein Geheimtipp in der Backpacking Szene ist eine Kombination aus Backpacking Rucksack und den Vorzügen eines Koffers mit Rollen. Dies sind beispielsweise der sehr beliebte Rucksackkoffer von Osprey. Es ist ein Rollkoffer, der auf soliden Rädern unterwegs ist und hat die Stange zum ziehen des Rucksacks in die Polsterung integriert. Ohne Verlust des Tragekomforts bekommt man so den absoluten Allrounder für die Reise unter jeglichen Outdoor-Bedingungen.

 

Extra Tipp – Vom Profi lernenDeuter-Ratgeber-Wie-Packen-compressor

Schau dir mal an was Deuter empfiehlt, wie du deinen Trekking Rucksack am besten aufteilst. Alles was Rot ist sind schwere Gegenstände. Die Gürte an den Rücksäcken dienen der Stabilisation. Zurre den Inhalt so zusammen, dass er nah am Körper liegt und keine unnötigen Holräume entstehen können. So tust du deinem Rücken einen Gefallen. Diese Packtipps lassen dich gelassener Reisen.